Umkehrosmoseanlagen werden immer stärker in der Gastronomie eingesetzt

Umweltfreundliche Technologie

Umkehrosmoseanlagen werden in immer stärkerem Maße in der Gastronomie im gewerblichen Spülen eingesetzt. Aus ökologischer, ökonomischer und hygienischer Sicht ist der Einsatz einer Umkehrosmoseanlage schon bei einem Reinwasserbedarf von ca. 100 Liter pro Tag sinnvoll.

Kadotec Umkehrosmoseanlagen produzieren pro Stunde 20 Liter bis zu 50 m³ Permeat. Kadotec Umkehrosmoseanlagen gibt es mit vorgeschalteter Enthärtung und zum direkten Anschluss an Rohwasser.

Verfahren

Wenn zwei Lösungen mit unterschiedlichen Ionenkonzentrationen durch eine semipermeable Membrane getrennt sind, ergibt sich durch das natürliche Verdünnungsbestreben der konzentrierten Lösung ein Konzentrationsausgleich, durch den der osmotische Druck entsteht.

Die Umkehrosmose beruht auf der Umkehrung dieses natürlichen Prinzips. Zur Gewinnung von reinem Wasser werden Membranen aus unterschiedlichen synthetischen Materialien eingesetzt. Diese Membranen sind für Wassermoleküle durchlässig, die wassergelösten Fremdionen werden zurückgehalten. Auf die konzentrierte Lösung (Rohwasser) wird ein Druck ausgeübt, der größer ist als der osmotische Druck. Hierbei erfolgt die Trennung der konzentrierten Lösung (Rohwasser) in einen Teilstrom mit reinem Wasser (Permeat) und einem Teilstrom mit Wasser, in dem sich die von der Membrane zurückgehaltenen Wasserinhaltsstoffe befinden. Diesen Teilstrom bezeichnet man als Konzentrat.

In Kadotec Umkehrosmoseanlagen werden Hochleistungsmembranen eingesetzt. Diese Spezialmembranen zeichnen sich durch hohe Rückhaltequoten und hohe Oberflächenresistenz aus. Deshalb erreichen diese Membranen lange Lebenszyklen, was sich positiv auf die Herstellkosten für reines Wasser auswirkt.

Konzentratrückführung

Durch die systematische Konzentratrückführung erreichen Kadotec Umkehrosmoseanlagen eine überdurchschnittliche hohe Ausbeute. Der Anteil des gewonnenen Reinwassers (Permeat) beträgt bis zu 75% des eingespeisten Wassers.

Wasseranalyse

Um Ihre Umkehrosmoseanlage richtig auszulegen, alle Wasserinhaltsstoffe im Rohwasser bzw. im vorenthärtetem Weichwasser zu berücksichtigen, benötigen wir eine Wasserprobe. In einem unabhängigen Labor wird zu Ihrer Sicherheit eine Vollanalyse erstellt, im Auftragsfall entstehen Ihnen keine Kosten, ansonsten berechnen wir Ihnen unsere Selbstkosten in Höhe von 78,00 € zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer. Eine Anleitung zur Entnahme von Wasserproben finden Sie auf der nächsten Seite.

Wirtschaftlichkeit

Die Herstellkosten für entmineralisiertes Wasser sind abhängig vom Gesamtsalzgehalt des zu entsalzenden Wassers. Aufgrund ihrer hohen Leistungsfähigkeit erzielen Kadotec Umkehrosmoseanlagen auch bei hohem Gesamtsalzgehalt von 20°d (ca. 600 µS/cm) einen Herstellpreis von unter 0,01 € pro entsalztem Liter Wasser, somit rechnet sich eine Umkehrosmoseanlage von Kadotec bereits ab einem täglichen Verbrauch von 100 Liter, bzw. ab 30 Spülgänge.

Amortisation

Bei einem täglichen Spülaufkommen von ca. 50 Spülgängen und einem Gesamtsalzgehalt von 600 µS/cm beträgt die Amortisationszeit bereits 12 – 14 Monate gegenüber einer herkömmlichen Vollentsalzung über VE – Patronen.

Thema: Wasserenthärter | Wasserenthärtungsanlage | Entkalkungsanlage | Wasserenthärtung | Wasserentkalkungsanlage | Wasserenthärteranlage | Wasserenthärtungsanlagen | Entkalkungsanlagen | Wasserentkalkungsanlagen | Wasserenthärteranlagen | Wasseraufbereitungsanlage | Wasseraufbereitungsanlagen | Enthärtungsanlage | Enthärtungsanlagen |