DesyTab 20 g – zur sicheren Desinfektion von Wasserenthärtern

Desinfektionstablette für Enhärtungsanlagen / Ionenaustauscheranlagen
6 x Tabletten wirken über längere Zeit gegen Bakterien, Viren und Pilze in Enthärtungsanlagen und bauen organische Trübstoffe und Verunreinigungen ab.
Lieferzeit: 5-7 Werktage

89,00 

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Lieferung
Compare

Beschreibung

DesyTab 20 g – zur sicheren Desinfektion Wasserenthärter

Packungsinhalt: 6 Tabletten

CIO2

Tabletten zur Desinfektion Wasserenthärter / Harzdesinfektion mit 2000 mg OCIO (Clordioxid) als Feststoff, einzeln verpackt.
Mit dieser Tablette lässt sich das Harz von Enthärtungsanlagen perfekt desinfizieren. Man gibt die Tablette einfach in die Sole des Soletanks. Die sich bildende OCIO Lösung wird mit der nächsten Regeneration über das Harz geleitet und sorgt für die Wasserhärter-Desinfektion.

Wie funktioniert die Desinfektion Wasserenthärter mit einer DesyTab?

Unter den oxidierenden Bioziden ist Chlordioxid das selektivste Oxidationsmittel. Ozon und Chlor reagieren mit dem im Wasser vorhandenen organischen Bestandteilen. Dadurch werden diese aufgezehrt und verlieren an Aktivität. Chlordioxid hingegen reagiert nur sehr begrenzt mit Organika und wirkt daher erheblich effektiver gegen Mikroorganismen.

Chlordioxid (OClO) erlaubt im Vergleich mit Chlorprodukten eine sehr viel geringere Dosiermenge. Chlordioxid hat aber in Hinsicht auf seine Kapazität eine mehr als doppelt so hohe oxidierende Wirkung wie Chlor. Chlordioxid arbeitet bei viel niedrigeren Konzentrationen und erzielt gleichzeitig bessere mikrobiologische Ergebnisse.

Seit 2013 ist ein neues Herstellungsverfahren verfügbar, welches Chlordioxid (OClO) als Feststoff (Einkomponenten-Feststoff-Mischung) zur Verfügung stellt. Die erforderlichen Einzelkomponenten sind hierbei inert verpresst, sodass eine Reaktion während der Lagerung unterbleibt (Lagerstabilität > 3 Jahre). Das Einkomponenten-Feststoff-Verfahren vereint die bislang bekannten Reaktionen zur Herstellung von OClO in einem Prozess. Der natürliche Zerfall – die Disproportionierung – wird dadurch reduziert. Durch den Feststoff wird die Arbeitssicherheit erhöht und der logistische Aufwand verringert. Die Handhabung wird durch vorkonfektionierte Darreichungsformen in Tabletten weiter vereinfacht. Das Verfahren führt zu einer sofortigen Chlordioxidbildung im Wasser. Gleichzeitig beträgt die Abbaukinetik bei Raumtemperatur und unter Lichtabschluss ca. 10% bis 15% pro Monat. Das Verfahren kann für Anlagendesinfektionen und Trinkwasserdesinfektionen zum Einsatz kommen; eine Konformitätsbescheinigung mit der “Liste der Aufbereitungsstoffe und -Verfahren” des Umweltbundesamtes gem. §11 TrinkwV besteht.

Die Wirkungsweise des Chlordioxids beruht auf der Übertragung von Sauerstoff, so dass – im Gegensatz zum Einsatz von Chlor – keine chlorierten Desinfektionsnebenprodukte gebildet werden. Chlordioxid wird eingesetzt zur Bekämpfung von Biofilmen, Bakterien, Sporen, Hefen und Viren. Man geht davon aus, dass das ungepaarte Elektron auf die DNA übergeht. Diese zerbricht dann und löst auf diese Weise den Zelltod aus. Chlordioxid besitzt eine langanhaltende Depotwirkung im Desinfektionsprozess (einige Tage). Im Gegensatz zum Chlor hat der pH-Wert im Bereich pH 6-9 keinen nennenswerten Einfluss auf die Desinfektionswirkung und ebenso wenig auf die Messung von Chlordioxid.

Chlordioxid reagiert sehr schnell und ist innerhalb von 30 Sekunden bis zu 5 Minuten wirksam gegen:

  • grampositive und gramnegative Bakterien
  • Pilze, Mykobakterien und bakterielle Sporen
  • behüllte und unbehüllte Viren

Die mikrobiologische Wirksamkeit der Produkte wird anhand der in der europäischen Richtlinie EN 14485 vorgeschriebenen Prüfmethoden für die jeweilige Anwendung nachgewiesen.

Hauptvorteile:

  • die Effektivität von Chlordioxid ist bei niedrigeren Konzentrationen so hoch wie die von Chlor
  • die bakterizide Effizienz wird relativ wenig beeinflusst bei einem pH-Wert zwischen 4 und 10
  • die notwendige Kontaktzeit ist für ClO2 geringer
  • Chlordioxid hat eine bessere Löslichkeit
  • keine Korrosion bei hohen Chlorkonzentrationen.
  • Chlordioxid reagiert nicht mit NH3 oder NH4+
  • es zerstört THM Vorstufen und verstärkt die Flockung
  • ClO2 zerstört Phenole und hat keinen ausgeprägten Geruch

Zielwert OClO Konzentration am Eintritt ins das Harzbett: 10-15 mg/L. Zielwert am Ende des Harzbettes 5 mg/l.

HARZMENGE SOLEMENGE Zugabe Konz. ClO2 – in der Sole Konz. ClO2 – nach INJEKTOR
15 10,05 1 Tablette 199,0 66,33
20 13,40 1 Tablette 149,3 49,75
25 16,75 1 Tablette 119,4 39,80
30 20,10 1 Tablette 99,5 33,17
40 26,80 1 Tablette 74,6 24,88
50 33,50 1 Tablette 59,7 19,90
60 40,20 1 Tablette 49,8 16,58
75 50,25 1 Tablette 39,8 13,27
100 67 2 Tabletten 59,7 19,90
125 83,75 2 Tabletten 47,8 15,92
150 100,5 2 Tabletten 39,8 13,27
175 117,25 3 Tabletten 51,2 17,06
200 134 3 Tabletten 44,8 14,93
250 167,5x 3 Tabletten 35,8 11,94
300 201 4 Tabletten 39,8 13,27
400 268 5 Tabletten 37,3 12,44
500 335 6 Tabletten 35,8 11,94

Thema: Wasseraufbereitung Industrie | Wasseraufbereitung Trinkwasser | wasseraufbereitung zuhause | Enthärtungsanlage | Enthärtungsanlage Test | Enthärtungsanlage Kosten | Enthärtungsanlage einbauen | Enthärtungsanlage kaufen | Enthärtungsanlage Trinkwasser | Umkehrosmoseanlage | Umkehrosmoseanlage kaufen | Mobile Umkehrosmoseanlage | Umkehrosmoseanlage Industrie | Enthärtungsanlage Einfamilienhaus |

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.