Filteranlagen zur Eisen- und Manganreduzierung

Wer kennt nicht das Problem? Man gräbt mit viel Mühe einen Brunnen oder beauftragt eine Fachfirma und lässt einen Brunnen bohren. Nach kurzer Zeit streiken die ersten Perlatoren an den Wasserhähnen, Braunverfärbungen treten an Waschbecken und Toiletten, rostige Rückstände bleiben in der Badewanne zurück, auf Gehwegplatten oder Pflastersteinen kommt es zu unschönen rötlichen Verfärbungen oder die grüne Wiese wird braun.

Kadotec Wassertechnik hat die Lösung

Durch den Einbau einer durch Kadotec Wassertechnik gefertigten Filteranlage KadoFilt GSP zur Eisen- und Manganreduzierung wird das Problem behoben. Überall wo eine Überschreitung der Grenzwerte gemäß TVO ( Trinkwasserverordnung ) festgestellt wurde können die Anlagen bei bis zu 3,0 mg/l Eisen- und 1,0 mg/l Mangangehalt eingebaut werden. Bei einem noch höheren Eisen- und Mangangehalt ist eine Projektbezogene Auslegung erforderlich.

Was sind die Grenzwerte von Eisen und Mangan im Trink- und Brunnenwasser?

  • Eisen 0,2 mg/l
  • Mangan 0,05 mg/l

Wie wird der Eisen- und Mangangehalt ermittelt?

Mit einem Eisen- und Manganmessbesteck aus dem Zubehör von Kadotec Wassertechnik, oder über eine professionelle Wasseranalyse.

Worauf sollte weiter geachtet werden?

  • es dürfen keine Öle und Schwefelwasserstoff im aufzubereitenden Brunnenwasser vorhanden sein
  • die organischen Verbindungen sollten max. 4 – 5 mg/l über dem Sauerstoffverbrauchswert liegen
  • der Sauerstoffgehalt im Brunnenwasser ist sehr wichtig und sollte bei 15% gemessen am Eisengehalt liegen
  • der pH-Wert muss über 7,0 liegen
  • wurde neben Eisen und Mangan auch Ammonium nachgewiesen, so kann es durch die Huminsäuren zu einer verringerten Leistung bei der Eisen- und Manganreduzierung kommen. In diesem Fall kontaktieren Sie Kadotec Wassertechnik unter www.kadotec.de. Hier wird man Ihnen eine entsprechende andere Filteranlage anbieten z. B Kadofilt CR
  • Bitte achten Sie darauf, dass die Brunnenpumpe eine ausreichende Leistung hat, da die Rückspülleistung wesentlich höher sein muss, als die Nominalleistung im Filtriermodus

Wie arbeitet eine Eisen- und Manganfilteranlage?

Das aufzubereitende Brunnenwasser wird über das Steuerventil in den GFK Drucktank, auch Composite Drucktank genannt, eingeleitet. Der Drucktank ist mit dem Filtermaterial Greensand Plus und einer Stützkiesschicht gefüllt. Das Wasser durchströmt das katalytische Filtermaterial von oben nach unten, wobei es zu einer Sauerstoffreaktion / Oxidation mit dem im Wasser enthaltenen Eisen und Mangan kommt. Der ausgefällte Eisen- und Manganschlamm wird zunächst in der Stützkiesschicht zurückgehalten. Das gereinigte / gefilterte Wasser fließt über die untere Verteilerdüse vom Düsenstab / Steigrohr von unten nach oben zurück über den Reinwasserausgang vom Steuerkopf ins Trinkwassernetz.

Die Anlagen sind mit dem Steuerventil Clack Typ WS 1 CI / Zeitsteuerung ausgerüstet. Das im Drucktank befindliche Filtermaterial wird spätestens alle 7 Tage automatisch durch einen Rückspülprozess gelockert und gereinigt, dabei wird der sich im Stützkies abgelagerte Eisen- und Manganschlamm über den Abwasserschlauch ins Abwassernetz ausgespült.

Welche Folgekosten fallen für den Anwender an?

Die Regeneration erfolgt mit Kaliumpermanganat auch KMnO4 genannt. Der Verbrauch ist abhängig von der Größe der Filteranlage, zusätzlich fallen Abwassergebühren gemäß der technischen Spezifikation der KADOfilt GSP an.

Wie oft sollte die Eisen- und Manganfilteranlage gereinigt werden?

Aus hygienischen und verfahrenstechnischen Gründen sollte die Filteranlage spätestens ½ jährlich überprüft werden.

Kann die Überprüfung selbst vorgenommen werden?

Ja, hierzu sind alle Schlauchverbindungen auf Dichtigkeit zu prüfen und eine manuelle Rückspülung durchzuführen. Hierbei sind die ursprünglichen Einstellwerte / Programmierung zu kontrollieren. Der neben der Filteranlage stehende Kaliumpermanganatbehälter ist zu reinigen. Das Brunnenwasser ist mit den Messbestecken für Eisen und Mangan zu prüfen und gegebenenfalls ist die Anlage entsprechend neu zu programmieren.

Was ist zu beachten wenn der Eisen- höher als 3,0 mg/l, oder Mangangehalt höher als 1,0 mg/l ist?

Nehmen Sie Kontakt mit Kadotec Wassertechnik unter info@kadotec.de auf. Bei erhöhtem Mangangehalt muss unter Umständen eine vorgeschaltete zusätzliche Dosierung mit einer Oxidationsmitteldosierung erfolgen.

Wer baut mir die Filteranlage ein und übernimmt die regelmäßige Wartung?
Der Werkskundendienst von Kadotec Wassertechnik

Thema: Wasserenthärter | Wasserenthärtungsanlage | Entkalkungsanlage | Wasserenthärtung | Wasserentkalkungsanlage | Wasserenthärteranlage | Wasserenthärtungsanlagen | Entkalkungsanlagen | Wasserentkalkungsanlagen | Wasserenthärteranlagen | Wasseraufbereitungsanlage | Wasseraufbereitungsanlagen | Enthärtungsanlage | Enthärtungsanlagen |

Thema: Filteranlage | Enteisenungsanlage | Entmanganungsanlage | Nitratentfernungsanlage | Entsäuerungsanlage | Aktivkohlefilteranlage | Kiesfilteranlage | Mehrschichtfilter | Filteranlagen | Enteisenungsanlagen | Entsäuerungsanlagen |